Archives de catégorie : Ailleurs sur le net

Gaetano Cozzi Award for Essays on the History of Games

The Fondazione Benetton Studi Ricerche, as part of its long-standing support for research into games, festive events, sports and leisure activities in general up to the outbreak of World War II, sponsors two annual awards of euros 3,000 each for young scholars doing original work in this field. Although a recent initiative, the awards continue in the tradition of the Foundation, which over thirty years has assigned more than 70 scholarships to graduates over a broad range of academic levels.

Continuer la lecture

Tagungsbericht « Jeux éducatifs et savoirs ludiques dans l’Europe médiévale »

Filippo Calandri (2)

Filippo Calandri, Trattato di aritmetica, Ms. Ricc. 2669, col 117/118. Avec la permission de la Bibliothèque Riccardiana, Florence.

Der Bericht zur Tagung « Jeux éducatifs et savoir ludiques dans l’Europe médévale » ist nun in deutscher Sprache auf H-Soz-Kult zugänglich. Ein Tagungsbericht in Französisch soll in Kürze folgen.

Die Tagung wurde von Vanina Kopp (Deutsches Historisches Institut Paris) und Francesca Aceto (École des Hautes Études en Sciences Sociales) vom 23. bis 24. November 2015 am Deutschen Historischen Institut Paris veranstaltet und stellte die soziale und edukative Funktion von Spielen in der mittelalterlichen Gesellschaft heraus.

Die 11 Vorträge der Tagung, die einen großen Zeitraum der mittelalterlichen Epoche abdeckten (von der Karolingerzeit bis ins 16. Jahrhundert) und einen interdisziplinären Zugang zur Thematik präsentierten, diskutierten die verschiedenen Formen, Funktionen und Implikationen von Lehr- und Lernspielen im Mittelalter. Die Tagung wurde von einer Round-Table-Diskussion abgeschlossen, die die Perspektive über den mittelalterlichen Rahmen hinaus auf eine anthropologische Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex lenkte.

Eine Veröffentlichung der Tagungsbeiträge wird angestrebt.

Den von Constanze Buyken und Guillaume Bureaux (Deutsches Historisches Institut Paris) verfassten Tagungsbericht gibt es hier im pdf-Format: Tagungsbericht Jeux éducatifs.

Appel à cooperation avec le GIS « Jeu et sociétés »

Appel à projets du GIS (2015-2016)  LUDOCORPUSInformation via Elisabeth Belmas, voici une très belle occasion pour ceux qui travaillent sur les jeux et la chance:

« Créé en décembre 2013, le GIS « Jeu et Sociétés » réunit les universités Paris Descartes, Paris Ouest Nanterre La Défense, Paris 13-SPC et FDJ. Il s’est donné pour mission d’encourager les travaux sur le jeu en sciences humaines et sociales dans le cadre du territoire français, afin de mieux cerner les phénomènes culturels, économiques et sociaux associés au secteur du jeu d’argent mais aussi au jeu en général. Continuer la lecture

Sommeruniversität « Spiele und Machtspiele in der Vormoderne »

Spiele und Machtspiele Poster_BildMit der Veröffentlichung des Tagungsberichts sei noch einmal an die diesjährige deutsch-französische Sommeruniversität am Deutschen Historischen Institut Paris (23.-26. Juni 2015) erinnert. Unter dem epochenübergreifenden Thema « Spiele und Machtspiele in der Vormoderne » standen politische und soziale Aspekte von Geselligkeit sowie begleitende machtpolitische Prozesse in höfischen Gesellschaften im Zentrum der Diskussionen.

Kurze Vorstellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Zusammenfassungen der präsentierten Themen sowie das Programm der Sommeruniversität sind auf dem Blog Jeux et Enjeux zu finden, der bereits an anderer Stelle von Vanina Kopp vorgestellt wurde.

Die Forschungsgruppe zur Performanz von Spielen und Wettkämpfen in der mittelalterlchen Soziabilität war selbst aktiv an der Sommeruniversität beteiligt: Vanina Kopp als Organisatorin und Constanze Buyken und Guillaume Bureaux mit der Präsentation ihrer aktuellen Forschungsergebnisse (Constanze Buyken: « Performing gender. Spiele und Machtspiele zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit im spätmittelalterlichen Turnier« , Guillaume Bureaux: « Jeux et enjeux vestimentaires au sein des pas d’armes. Le costume dans le jeu des rivalités chevaleresques entre Anjou et Bourgogne (1443-1450)« ).

Den Tagungsbericht von Christian Gründig (Technische Universität Dresden) und Hannah Weinrich (Philipps-Universität Marburg) gibt es hier im pdf-Format: Spiele und Machtspiele Tagungsbericht.

http://gameculturessociety.org

Game Cultures Society

Launch der neuen Homepage der Kolleginnen und Kollegen von der Game Cultures Society aus Nordamerika!

Von Mediävistinnen und Mediävisten 2004 gegründet bietet die Game Cultures Society ein Forum für den Austausch von Informationen über mittelalterliche Spiele und Spielkultur. Bereits mit Sektionen und Vorträgen in persoam stark vertreten auf Konferenzen (beispielsweise dem International Congress on Medieval Studies in Kalamazoo), bietet die Homepage der Game Cultures Society nun auch eine Bibliographie (via Zotero) und weiterführende Informationen zu mittelalterlichen Spielen an und ruft damit zur kollaborativen Zusammenarbeit auf.

Gerne und thank you!

Bild: Screenshot der Homepage.

Carnet de recherches « Jeux et enjeux de pouvoir à l’époque prémoderne »

Ce carnet de recherches accompagne l’université d’été “Jeux et enjeux de pouvoir à l’époque prémoderne” à l’Institut historique allemand à Paris du 23 au 26 juin 2015. Elle a lieu en coopération entre l’IHA, l’Université Paris-Sorbonne, Cour de France.fr et la Ludwigs-Maximilians-Universität de Munich.

Le groupe de recherches sur les jeux et compétitions dans la sociabilité médiévale y participe activement en co-organisant l’événement (Vanina Kopp) et en présentant leur recherches en cours (Constanze Buyken et Guillaume Bureaux).

Jeux et enjeux  Carnet de recherches de l'université d'été pour jeunes chercheursAppliquant une approche transpériodique, l’université d’été de l’Institut historique allemand abordera dans cette année le sujet « jeux et enjeux de pouvoir à l’époque prémoderne ». Au coeur de cet atelier se retrouvent tous les aspects de sociabilité dans les sociétés de cour prémodernes européennes ainsi que les processus des pouvoirs politiques qui y sont liés de manière implicite. Ils seront discutés par des jeunes chercheurs et chercheuses au niveau doctorat et post-doc ainsi qu’aux étudiant.e.s en fin de master.

Ce blog réunira les résumés et les curriculum vitae des conférencières et conférenciers sur ce blog. Dans le prolongement de l’atelier pourront ici figurer des brèves ou des posts en relation avec l’atelier. De plus, ce carnet de recherche servira à faciliter une recherche historique allant au-delà des limites disciplinaires, nationales et chronologiques.