Archives mensuelles : août 2015

Medievalists Just Wanna Have Fun – Ein spielerischer Tagungsbericht zum 50th International Congress on Medieval Studies in Kalamazoo

50th International Congress on Medieval Studies - viewcontent.cgiDer jährliche Kongress im amerikanischen Midwest vom 14. bis 17. Mai 2015 hatte es in sich: ein über 200 Seiten dickes Programm, 576 Sessions, 2974 Mediävisten und Mediävistinnen und unzählige #MedievalDonuts (dazu später). In Zeiten, in denen bei deutschen Historikerinnen und Historikern über informellere Formate wie #histocamp nachgedacht wird, scheint solch eine grande messe unzeitgemäß zu sein. Doch für die nordamerikanische Zunft ist das Ereignis in Kalamazoo mehr als nur die Unmöglichkeit, allen Sessions beizuwohnen. Für sie ist der Kongress der jährliche Treffpunkt für Businessmeetings, eine Jobbörse, und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen in einem Land, in dem die Universitäten und Colleges abertausende von Kilometern getrennt sind. Versprengt trifft man in Kalamazoo auch ein paar Europäer und Europäerinnen, die sich unter die Masse an US-amerikanischen und kanadischen mehrheitlich anglophonen Teilnehmerinnen und Teilnehmern mischen. Als solche begab sich die Autorin dieses Berichts also auf die akademische Pilgerreise zur Western Michigan University zu ihrem zweiten amerikanischen Großkongress, der von der Zunft liebevoll „Zoo“ genannt wird. Continuer la lecture

Patterson: Games and Gaming in Medieval Literature

Game and Gaming PattersonDiese wunderschöne Neuerscheinung aus Nordamerika unter der Herausgeberschaft von Serina Patterson (University of British Columbia, Kanada) von der Game Cultures Society beschäftigt sich mit Spielen als System in mittelalterlicher Literatur einerseits, und dem Spielen von Spielen als literarischem Prozess andererseits.

Fokussierend auf der Zeitspanne von 1250 bis 1550 diskutieren die zehn Artikel dieser Publikation eine weite Bandbreite mittelalterlicher Quellen von Latein, über Anglo-Normannisch und Kastilisch bis Böhmisch. Informativ sind daneben vor allem die Einführung der Herausgeberin Patterson und das Nachwort von McCormick zur theoretischen Einbettung von Spieltheorie und mittelalterlicher Sprach- und Literaturwissenschaft. Continuer la lecture

Sommeruniversität « Spiele und Machtspiele in der Vormoderne »

Spiele und Machtspiele Poster_BildMit der Veröffentlichung des Tagungsberichts sei noch einmal an die diesjährige deutsch-französische Sommeruniversität am Deutschen Historischen Institut Paris (23.-26. Juni 2015) erinnert. Unter dem epochenübergreifenden Thema « Spiele und Machtspiele in der Vormoderne » standen politische und soziale Aspekte von Geselligkeit sowie begleitende machtpolitische Prozesse in höfischen Gesellschaften im Zentrum der Diskussionen.

Kurze Vorstellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Zusammenfassungen der präsentierten Themen sowie das Programm der Sommeruniversität sind auf dem Blog Jeux et Enjeux zu finden, der bereits an anderer Stelle von Vanina Kopp vorgestellt wurde.

Die Forschungsgruppe zur Performanz von Spielen und Wettkämpfen in der mittelalterlchen Soziabilität war selbst aktiv an der Sommeruniversität beteiligt: Vanina Kopp als Organisatorin und Constanze Buyken und Guillaume Bureaux mit der Präsentation ihrer aktuellen Forschungsergebnisse (Constanze Buyken: « Performing gender. Spiele und Machtspiele zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit im spätmittelalterlichen Turnier« , Guillaume Bureaux: « Jeux et enjeux vestimentaires au sein des pas d’armes. Le costume dans le jeu des rivalités chevaleresques entre Anjou et Bourgogne (1443-1450)« ).

Den Tagungsbericht von Christian Gründig (Technische Universität Dresden) und Hannah Weinrich (Philipps-Universität Marburg) gibt es hier im pdf-Format: Spiele und Machtspiele Tagungsbericht.

http://gameculturessociety.org

Game Cultures Society

Launch der neuen Homepage der Kolleginnen und Kollegen von der Game Cultures Society aus Nordamerika!

Von Mediävistinnen und Mediävisten 2004 gegründet bietet die Game Cultures Society ein Forum für den Austausch von Informationen über mittelalterliche Spiele und Spielkultur. Bereits mit Sektionen und Vorträgen in persoam stark vertreten auf Konferenzen (beispielsweise dem International Congress on Medieval Studies in Kalamazoo), bietet die Homepage der Game Cultures Society nun auch eine Bibliographie (via Zotero) und weiterführende Informationen zu mittelalterlichen Spielen an und ruft damit zur kollaborativen Zusammenarbeit auf.

Gerne und thank you!

Bild: Screenshot der Homepage.